Ausbildungsumfang

Theoretischer Unterricht

Der Theorieunterricht gliedert sich bei allen Klassen in den Grundstoff und den klassenspezifischen Stoff.

Bei Ersterwerb eines Führerscheines beinhaltet der Grundstoff 12 Doppelstunden á 90 Minuten.

Bei Erweiterung auf eine weitere Führerscheinklasse sind 6 Doppel-
stunden á 90 Minuten vorgeschrieben.

Der klassenspezifische Stoff umfasst bei den Klassen B und AM

2 Doppelstunden á 90 Minuten und bei den Klassen A , A2 , A1 sind es
4 Doppelstunden á 90 Minuten.

Praktische Ausbildung

Die praktische Ausbildung gliedert sich  in die Grundausbildung, die besonderen Ausbildungsfahrten ( Überland-, Autobahn- und Beleuchtungstfahrten ), sowie die Reifestufe (Vorbereitung auf die Prüfung).

Die Grundausbildung umfasst :

  • Erlernen der Bedienung
  • Grundfahrübungen ( Einparken, Umkehren, Gefahrbremsung, usw. )
  • Blickschulung , vorausschauendes Fahren
  • Verhalten in schwierigen Verkehrssituationen
  • umweltschonendes Fahren

Für die Grundausbildung gibt es keine vorgeschriebene Anzahl an
Fahrstunden, die Dauer der Grundausbildung ist stark abhängig von
Talent und Mitarbeit des Fahrschülers.

Die besonderen Ausbildungsfahrten sind im Mindestumfang
vorgegeben. ( Angaben in Fahrstd. á 45 Min. )

Klasse A1, A2, A, B B>BE
Überlandfahrten 5 3
Autobahnfahrten 4 1
Beleuchtungsfahrten 3 1

Bei mir wird besonders auf eine transparente Ausbildung wertgelegt,
d.h. der Fahrschüler soll und muss wissen wie weit er im Ausbildungs-
ablauf ist, wo seine Stärken aber auch seine Schwächen liegen.

Zu diesem Zweck wird für jeden Fahrschüler ein Datenblatt angelegt
in dem die Fahrstunden festgehalten werden, mit allem was gut
oder auch nicht so gut war.
Selbstverständlich wird am Ende jeder Fahrstunde besprochen was noch verbessert werden sollte.